Schematherapie bei Borderline-Persönlichkeitsstörungen


  • Datum

  • Uhrzeit

    Uhr
  • Kategorie

    Workshop
  • ReferentIn

    Dr. Andrea Keller

    Psychologische Psychotherapeutin, Leiterin der Allgemeinen psychotherapeutischen Tagesklinik am Universitätsklinikum Dresden


PatientInnen mit Borderline-Störungen sind immer wieder eine Herausforderung für ihre PsychotherapeutInnen. Neben der DBT hat im verhaltenstherapeutischen Bereich auch die Schematherapie zunehmend an Bedeutung gewonnen und in Studien ihre Wirksamkeit untermauert. Für Borderline-PatientInnen wurden der ursprüngliche Ansatz von Jeffrey Young durch die Anwendung des Schema-Modus-Modells erweitert und Handlungsstrategien auf emotionaler, kognitiver und Handlungsebene entworfen.

Methoden

Vortrag mit zwei Videobeispielen und einer Übung

Ziel

Die Teilnehmer erhalten einen Einblick in die Schematherapie und lernen die verschiedenen Modi kennen. Zudem wird Wissen über empathische Konfrontation, begrenzte Nachbeelterung und Begrenzung des wütenden Kindmodus sowie dem strafenden Modus vermittelt.

Zielgruppe

PsychotherapeutenInnen, die Erfahrungen mit Borderline-Patienten haben und einen ersten Einblick in das Vorgehen der Schematherapie erhalten wollen.